Menü

öffentlich

GIP ist der digitale Verkehrsgraph der öffentlichen Hand für ganz Österreich

multimodal

GIP umfasst alle Verkehrsmittel: Öffentlicher Verkehr, Radfahren, zu Fuß gehen, Autoverkehr

frei

GIP ist als Open Government Data (OGD) frei verfügbar

Idee

Zeitgemäße Verwaltung und intelligente Mobilität brauchen vollständige, aktuelle und verlässliche Daten. Die GIP bildet die Grundlage für die Bereitstellung dieser hochwertigen Verkehrsdaten und deren Austausch zwischen unterschiedlichen Organisationen. Sie ist die Voraussetzung für das flächendeckende Angebot von hochwertigen Verkehrsservices und -informationen in standardisierter Form. Die GIP bietet den Behörden und der öffentlichen Verwaltung einen Überblick über die Verkehrsinfrastruktur anhand eines gemeinsamen Datenstandards.

Die österreichische Verwaltung hat mit der GIP ein Integrationsprojekt geschaffen, das einzigartig in Europa ist. Parallele Datenhaltung gehört nunmehr der Vergangenheit an.

ÖVDAT Logo Organigram

ÖVDAT

Nach den Anfängen im Jahr 2008 bildet heute der Verein ÖVDAT den organisatorischen Rahmen für den GIP Österreich Betrieb. Mit der Umsetzung des GIP Österreich Betriebs ist seit 2016 ITS Vienna Region beauftragt, das in den Verkehrsverbund Ost-Region VOR eingebettet ist.

Die Anforderungen an die GIP ändern sich ständig. Dies betrifft z. B. die Datenqualität und den Detaillierungsgrad der Daten, die stetige Weiterentwicklung von Verkehrsleitung und -management oder die Rolle der Verwaltung. Für die Zukunft wird daher bereits an der GIP 2.0 gearbeitet.

Partner

Verkehrsauskunft Österreich (VAO) Logo Die GIP ist die Basis für die Verkehrsauskunft Österreich (VAO) , die alle Verkehrsarten (zu Fuß, Rad, Öffentlicher Verkehr und Individualverkehr) abbildet.
Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) Logo Im Projekt GeoGIP mit dem Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen (BEV) wurden alle Adressen auf die Verkehrswege der GIP referenziert. Eine wichtige Information für Routingdienste, Einsatzorganisationen, u.Ä.
Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) Logo In der Vordurchführungsebene (VDE) werden Informationen zu Straßen gespeichert, die noch nicht rechtsgültig sind. Durch einen automatischen Prozess werden diese Informationen an die GIP übergeben, um sie entsprechend zu integrieren.
Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) Logo Die vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) erhobenen Wegenetze werden durch eine Kooperation mit der GIP in eigenen Subnetzen aktuell gehalten.
Basemap.at Logo Die basemap.at ist ein frei verfügbares kartografisches Produkt. Verkehrsrelevante Daten basieren auf den Geodaten der GIP.
Durch AWIS.GIP ist es möglich, das alpine Wegeinformationssystem (AWIS) auf Basis der Länder-GIPs zu erfassen und zu pflegen.
Durch EVIS.at werden für Österreichs Straßen Verkehrslageinformation, Reisezeiten, Verlustzeiten und ein Ereignismanagement flächendeckend und in hoher Qualität zur Verfügung gestellt.

Kooperationen

Der Konzessionsassistent ist ein digitaler Assistent für Konzessionen des Öffentlichen Linienbusverkehr, der bei den Behörden eingesetzt wird.
Auf Basis der GIP wurde durch das BMI das bundesweit einheitliche Einsatzleit- und Kommunikationssystem (ELKOS) aufgebaut.
Die GIP dient als Grundlage des Pendlerrechners, mit dem die Entfernung zwischen Wohnort und Arbeitsstätte ausgerechnet und die Höhe der Pendlerpauschale und des Pendlereuros ermittelt werden.
Bei der GIP Datenpflege ist jede Gebietskörperschaft für ihren Zuständigkeitsbereich verantwortlich. Der Maßnahmenassistent ist eines der GIP-Werkzeuge dafür und die Grundlage für zahlreiche weitere E-Government Entwicklungen.
Auf Basis des GIP-Netzes, sowie von ÖV-Fahrplandaten und statistischen Struktur- und Verhaltensdaten wird von ITS Vienna Region das Verkehrsmodell Ostregion entwickelt, das das gesamte Verkehrsgeschehen in den drei östlichen Bundesländern abbildet. Es soll auch als Grundlage für die Planung des Verkehrsangebots dienen.
Das Online-Modell von ITS Vienna Region wird verwendet, um die aktuelle Verkehrslage in der Ostregion zu berechnen, die über die VAO veröffentlicht wird.
Im Projekt Pavement-Management-System (PMS) - Ländliches Straßennetz wurde in den Bundesländern Tirol und Vorarlberg ein Instrument zur Optimierung der Straßenerhaltung im ländlichen Raum entwickelt.

Anwendungen

OGD

Inhalte der Graphenintegrations-Plattform GIP werden im Sinne einer transparenten öffentlichen Verwaltung als Open Government Data (OGD) veröffentlicht. Der OGD-Export der GIP Österreich wird etwa alle zwei Monate aktualisiert.

Konkrete Datenfehler melden Sie bitte an Geoland über den Feedback Button.

Allgemeine Fragen zu Datenformat und Exportinhalten richten Sie bitte an gip@its-viennaregion.at.

Release Notes
  • 20.08
    • Neuer FOW Wert (19) für Furten und neuer Basetype-Wert (37) für (baulich nicht von der Fahrbahn getrennte) Fußgängerstreifen
    • Brücken auf Landesstraßen im Burgenland ergänzt und im Geopackage-Brunnellayer abrufbar
    • Bitte um Beachtung: Routingexport-File enthält 2 neue Tabellen, die aber derzeit noch nicht befüllt sind

    Datensatz-Beschreibung

  • 20.06
    • Höhenwerte werden nach einer optimierten Methode berechnet, die bei Brücken und Tunnel bessere Ergebnisse liefert.
    • In Tabelle LinkEdgeRoute gibt es zwei neue Felder ONR und ENAME, welche eine präzisere Zuordnung von Links zu Abschnittsfolgen ermöglichen

    Datensatz-Beschreibung

  • 20.04
    • Auf dem GIP.NÖ Landesstraßennetz (B und L) sind nun auch Bereichsziele und Fernziele verfügbar.
    • In Wien wurden die Taxierlaubnisse ergänzt und die Taxi-Befahrbarkeit ist nun flächendeckend im OGD-Export verfügbar
    • In Kärnten ist das Subnetz "Bringungsanlagen" (3405) nun erstmals im OGD Export vorhanden.

    Datensatz-Beschreibung

  • 20.02
    • Brücken und Tunnel im Land NÖ wurden importiert und sind nun im OGD Export vorhanden.
    • Mautbefreiung auf Autobahnen wird im Feld TOLL des Linknetzes gekennzeichnet
    • Die Wiener U-Bahn ist nun im Wiener Subnetz 332, statt wie bisher im Subnetz 202
    • Fußwege in Bahnhöfen in Tirol neu ins ÖBB Wegenetz 12003 aufgenommen

    Datensatz-Beschreibung

Vorträge

Hier finden Sie Vorträge zur GIP als Download.

  • GIP4Radrouting.at und Radrouter VAO (Mandl-Mair & Mayr) AGIT 20
  • Arbeiten auf und neben der Straße (Riederer) AGIT 20
  • Die alpine Wegedatenbank und die GIP (Pilz) AGIT 20
  • Der lange Weg vom Verkehrszeichen bis zum GIP Export (Geroe) AGIT 20

Kontakt

ÖVDAT - Österreichisches Institut für Verkehrsdateninfrastruktur
DI Irmgard Mandl-Mair
Amt der Kärntner Landesregierung
Abteilung 7 - Wirtschaft, Tourismus und Mobilität
Mail: irmgard.mandl-mair@ktn.gv.at
Tel.: +43 (0) 664 80 536 17081

Impressum

Herausgeber und Redaktion:
ÖVDAT - Österreichisches Institut für Verkehrsdateninfrastruktur

Bahnhofplatz 5
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Die auf dieser Website bereitgestellten Inhalte dürfen ohne schriftliche Genehmigung der Redaktion weder in ihrer Gesamtheit (Struktur, Grafik, Design, Texte) noch in Teilen reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Alle Rechte bleiben vorbehalten. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

© ÖVDAT

Header-Grafik: © Franz Pfluegl 2006 - Fotostudio Pfluegl, Rudolfsplatz 1, A-1010 Wien - Tel.: +43-1-5353901 - fotograf@pfluegl.at