GIP > GIP.at > Projektbeschreibung

Projektbeschreibung

GIP.at - die Grundlage für eine zeitgemäße Verwaltung von Österreichs Verkehrswegen

Verkehrssteuerung erfolgt durch Behördenverfahren und erfordert die Zusammenarbeit von Infrastrukturerhaltern,Behörden unterschiedlicher Verwaltungsebenen und Verkehrsunternehmen. Dafür notwendig sind zeitgemäße Technologien für Wirkungsberechnung, verwaltungsübergreifende Kommunikation, Nachvollziehbarkeit und Dokumentation.

Die Grundlage dafür ist die Graphenintegrations-Plattform GIP, die im Rahmen des Projektes GIP.at nun in ganz Österreich umgesetzt wird. Der Datenaustausch zwischen den Gebietskörperschaften wird durch den Datennutzungsvertrag geregelt, die Datenhoheiten bleiben dadurch erhalten. Über einen Netzclient wird die GIP laufend aktuell gehalten.

Das Projekt GIP.at hat ein Gesamtvolumen von EUR 1.950.800,-- und wurde erst durch den Klima- und Energiefonds ermöglicht, indem es im Rahmenprogramm „Öffentlicher Verkehr“ zu 50 Prozent gefördert wurde.

Laufzeit: 9/2009 – 12/2011